Eine Woche nach der Wahl

Die erste Woche nach der Wahl war von Abschluss und Anfang geprägt. Mit der regio iT, meinem bisherigen Arbeitgeber, war zu besprechen, wie und an wen Aufgaben übergeben werden und wie das Beschäftigungsverhältnis beendet wird. Dies wird nun in einem Auflösungsvertrag geregelt, der in der kommenden Woche mit Wirkung zum 20.10.2015 geschlossen wird. Da meine bisherigen Veränderungen im Berufsleben immer fließend waren, ist das für mich eine interessante neue Erfahrung.

Meinen Arbeitsplatz im Rathaus der Gemeinde Roetgen werde ich am 21.10.2015 beziehen. Vorher nehme ich aber bereits einige Termine bei der Gemeindeverwaltung wahr. Es macht Sinn, mich an Entscheidungsprozessen zu beteiligen, deren Auswirkung in meine Amtszeit hinein reichen. Und so haben mein Amtsvorgänger Manfred Eis und ich die Möglichkeit, eine vernünftige Übergabe der Dienstgeschäfte zu bewerkstelligen.

Die Amtseinführung wird am Abend des 21.10.2015 in der Ratssitzung erfolgen und von der ersten vertretenden Bürgermeisterin Anita Buchsteiner (PRB) durchgeführt. Die vertretende Bürgermeisterin leitet die Ratssitzung bis zu meiner Vereidigung. Danach leite ich die Ratssitzung selbst.

Bis dahin habe ich einen ungewöhnlichen Status. Mit der Annahme der Wahl, die ich am 02.10.2015 erklärt habe, bin ich nicht mehr Mitglied des Gemeinderates. Zugleich bin ich als Bürgermeister zwar gewählt, aber noch nicht im Amt.

Nach der Wahl

Am 27.09.2015 wurde ich zum Bürgermeister der Gemeinde Roetgen gewählt:

IMG_0214.PNG

Die Wahlbeteiligung lag bei 51,85% und war damit für eine Stichwahl sehr gut. Die vollständigen Wahlergebnisse können hier nachvollzogen werden.

Für das Vertrauen, das mir mit der Wahl zum Bürgermeister entgegenbracht wurde, möchte ich mich sehr herzlich bedanken. Ich werde mein Bestes tun, um diesem Vertrauen durch eine gute Amtsführung zum Wohle der Bürgerinnen und Bürger Roetgens gerecht zu werden.

Die Amtseinführung wird am 21.10.2015 stattfinden.
Aufgrund einiger Nachfragen: Bis dahin amtiert natürlich weiterhin Manfred Eis als Bürgermeister und ich arbeite in meinem bisherigen Job bei der regio iT.